KEIN PLATZ FÜR NAZIS

Die NPD ist die stabilste Organisation der faschistischen, mörderischen Rechten. Sie ist verbunden mit massivst gewalttätigen Kreisen aus der Kameradschaftsszene, wie z.B. den sogenannten “Freien Kräften”. Seit 1990 wurden in der Bundesrepublik Deutschland über 200 Menschen von Neonazis ermordet. Trotzdem versucht sie sich als biedere Stimme des Volkes darzustellen und Themen, wie Antikapitalismus, Umweltschutz und Familienpolitik zu besetzen. Die NPD greift damit Alltagsprobleme auf. Ihre einfachen Lösungen richten sich gegen vermeintliche Sündenböcke, die sie bevorzugt beim politischen Gegner oder Menschen mit Migrationshintergrund finden.

Auch in der Region und Villingen-Schwenningen versuchen Schützinger und Co. ihre menschenverachtende Ideologie zu verbreiten. Dafür wird ihnen immer noch Raum gegeben, z.B. in Gaststätten für ihre “Patriotischen Stammtische”und für sonstige Veranstaltungen. Obwohl diese Partei noch immer den Schein der Legalität beanspruchen kann, ist es nötig Nazipropaganda zu stoppen. Wir vergessen nie, welche Verbrechen die Faschisten in Deutschland und anderen Ländern begangen haben und immer noch begehen, wie viel Leid über zahllose Familien gebracht wurde, Leid welches über Generationen weiterwirkt.

KEINE STIMME FÜR SCHÜTZINGER KEINE STIMME FÜR DIE NPD NAZIS KEINE BASIS BIETEN FAHRT NACH STRUTHOF:

Am Sontag den 18. August in das ehemalige KZ Struthof-Natzweiler an. In diesem Konzentrationslager wurden in der faschistischen Diktatur 1933-1945 ca. 52.000 Menschen inhafitert und zur Abreit gezwungen. 22.000 von ihnen starben an den Folgen oder wurden ermordet. Zu den Zu den Gefangenen zählten vor allem Antifaschisten und Antifaschistinnen aus ganz Europa und Kriegsgefangene aus der damaligen Sowjetunion und Frankreich. Bei uns in der Region gab es viele Aussenlager. Auf dem Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers befinden sich heute ein Museum und eine Gedenkstätte. Struthof zeigt deutlich wohin die faschistische Ideologie führte, in deren Tradition sich die NPD sieht.

Bei Interesse bitten wir um Anmeldung per E-Mail bis zum 11. August. Wir fahren am 18. August um 9:30 Uhr in Schwenningen los.

ANTIFASCHISTISCHE KUNDGEBUNG: KEINE STIMME FÜR DIE NPD

Am Samstag den 14. September findet in Schwenningen eine Kundgebung gegen die menschenverachtende Hetze der NPD statt. Eine Woche vor den Bundestagswahlen rufen wir nochmal dazu auf, gemeinsam auf die Straße zu gehen, denn für Rassismus, Ausgrenzung und faschistisches Denken darf es keinen Platz geben. Weder in der Öffentlichkeit noch in den Räumen von Kneipen und Wirtschaften.

Kommt zur Kundgebung am 14. September um 15 Uhr in der Muslen.

Flugblatt zur Kampagne:

Vorderseite
Rückseite