Gelungener Protest gegen Naziveranstaltung

Etwa 50 Antifaschisten und Antifaschistinnen trafen sich am Morgen des 1.11. zu einer Protestkundgebung vor dem Gasthaus zur Bertholdshöhe. Anlass war eine Mitgliederversammlung der Deutschen Liga für Volk und Heimat (DLVH). Bei der Kundgebung wurde deutlich gemacht, dass wir es nicht zulassen, dass in Villingen-Schwenningen Veranstaltungen von faschistischen Organisationen und Parteien ohne Widerstand stattfinden können.

Dies wurde auch in den Redebeiträgen des Aktionsbündnis gegen Rechts – VS, der Antifaschistischen Aktion [O] Villingen-Schwenningen, sowie des DGB betont. Aufgrund des angekündigten Protestes waren ca. 50 Faschistinnen und Faschisten gezwungen, sich schon vorzeitig in der Gaststätte einzufinden. Im Laufe der Kundgebung war der Zugang für später ankommende Rechte über die Zufahrtsstraße erschwert. Einige kehrten bereits beim Anblick der DemonstrantInnen wieder um.

Im Anschluß an die knapp zweistündige Kundgebung formierten sich etwa 40 AntifaschistInnen zu einer Spontandemonstration durch die Villinger Innenstadt, um auch dort auf die rechten Umtriebe aufmerksam zu machen. Überall wo Nazis sich versammeln und aktiv sind , werden wir uns ihnen auch weiterhin entschieden entgegenstellen. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten sich gegen rechtes Gedankengut zu wehren, dazu gehört auch, sich zu überlegen, ob man Gaststätten unterstützen möchte, welche wiederholt Nazis Räume zur Verfügung stellen.

Bilder