Archiv für März 2011

Leserbrief zu Berichterstattung über die Demonstration „Keine Stime der NPD“

Nur mit Verwunderung konnte man zur Kenntnis nehmen, was „Südkurier“ und „Südwestpresse“ über die Anti-NPD-Demo in Villingen berichteten. Offensichtlich waren Reporter dieser Zeitungen auf einer anderen Veranstaltung unterwegs. Mit Sicherheit nicht auf der gelungenen, friedlichen Demonstration an der wir teilnahmen. Richtig ist: es wurden 10 Platzverweise von der Polizei erteilt. Allerdings ausnahmslos an Personen des rechten Spektrums. Die Polizei stand während der gesamten Demonstration in Kontakt mit den Organisatoren und Ordnern der Demo und äußerte keine Beschwerden hinsichtlich Provokationen oder Angriffen gegen Polizeibeamte. Bereits vor der Demonstration gab es Provokationen von Rechtsradikalen, die versuchten Demonstranten abzufotografieren. Auch gegen diese wurden von der Polizei Platzverweise ausgesprochen. Zu betonen ist, daß es gegen keinen Teilnehmer der Demonstrationen zu Platzverweisen oder Anzeigen kam. Die Sachbesch&au
mäldigungen am Rande der Demonstration bezogen sich auf 2-3 NPD-Plakate und das massive Polizeigebot wurde von der Presse schlicht erfunden. Sichtbar präsent waren 10-15 Polizeibeamte. Seit langem gab es zum 1.Mal sichtbaren Widerstand gegen Rechts in VS.Leider bleibt bei uns das Gefühl zurück, daß die Presse lieber über Krawalle und action berichtet, anstatt sich an die Fakten zu halten.

Aktionsbündnis gegen Rechts-VS

Pressemitteilung zur Demonstration in Villinge

Zu unserer großen Freude versammelten sich ab 13:00 h rund 400 Menschen am Bahnhof in Villingen um ein entschlossenes Zeichen gegen Rechts zu setzen. Zum Auftakt wurden Begrüßungsreden von der “Linken Aktion VS” und vom “Aktionsbündnis gegen Rechts – VS” gehalten. Der Demonstrationszug bewegte sich zunächst durch die Fußgängerzone und dann hinauf zum Gasthaus Bertholdshöhe. Anschließend ging es wieder zurück zum Latschariplatz wo die Demo endete. Bei der Abschlusskundgebung sprach unter anderem ein Bevollmächtigter der IG-Metall.

Auch in der Fußgängerzone und am Gasthaus Bertholdshöhe wurden Zwischenkundgebungen mit Reden der “Antifaschistischen Linken Freiburg” und des “AK Antifa Mannheim” abgehalten. Vor der Bertholdshöhe wurde das rechte Treiben in dieser Gaststätte mit einem Redebeitrag der “Linken Aktion – VS” thematisiert.

Vor allem in der Innenstadt traf die Demonstration auf reges Interesse bei den Passanten, an die auch reichlich Info-Flugblätter verteilt wurden.

Es ist dem “Aktionsbündnis gegen Rechts – VS” ein Anliegen, zu betonen, dass es sich bei den im Internet hervorgehobenen Sachbeschädigungen lediglich um zwei NPD Plakate handelte. Diese wurden offensichtlich erst in der Nacht zuvor zur Provokation entlang der Demonstrationsroute aufgehängt.

Trotz zahlreicher Provokationen der rechten Szene, insbesondere der wiederholte Versuch der Nazis die Teilnehmer der Demonstration abzufotografieren, verlief die Demonstration friedlich.

Am Abend fanden sich im Jugendhaus Schwenningen noch über 100 Besucher bei einem Konzert unter dem Motto “Antifascist Flavour” ein und ließen den Tag ausklingen. Es spielten die regionalen Bands “Interpret_N” und “Mozarts Scherben”.

Die Kampagne “Keine Stimme der NPD” des “Antifaschistischen Aktionsbündnisses Baden -Württemberg “ wurde so erfolgreich abgeschlossen. Das “Aktionsbündnis gegen Rechts – VS” freut sich über diesen gelungenen Protest und hofft, dass dies erst der Anfang erfolgreichen Engagements gegen die rechten Umtriebe in der Region gewesen ist

Infotische gegen Rechts in Villingen- Schwenningen

Am vergangenen Samstag dem 12.März führten wir das Aktionsbündnis gegen Rechts VS zwei Infotische in Villingen-Schwenningen durch.
Morgens bauten wir unseren Tisch in Schwenningen am Rande des Wochenmaktes auf, am Mittag dann in Villingen mitten in der Fußgängerzone. Insgesamt verteilten wir über 2000 Flugblätter und informierten so und durch zahlreiche persönliche Gespräche über die Umtriebe der NPD sowie der restlichen Naziszene hier vor Ort. Immer wieder entwickelten sich interessante Gespräche mit Passanten und wir bekamen viel positive Resonanz.
Wir werten unsere Infostände als Erfolg. Es werden sicher nicht die letzten von uns gewesen sein.


Gelungener Vortragsabend

Über 30 interessierte Zuhörer kamen gestern Abend (10.März) in das Schwenninger Gewerkschaftshaus zu einer Infoveranstaltung über die NPD. Eingeladen dazu hatte das Aktionsbündnis gegen Rechts-VS.
Die Referentin behandelte in ihrem Vortrag unter anderem die geschichtliche Entwicklung der faschistischen NPD von einer Partei der Altnazis hin zu einer Art Dachverband der große Teile der radikalen Rechten unter sich versammeln konnte.
Außerdem informierte sie über die Jugend- und Frauenorganisation der Partei und machte deutlich welche Gefahren von der NPD ausgehen.
Zum Abschluss ihrer Präsentation stellte sie die landesweite Kampagne „Keine Stimme der NPD“ vor, deren Abschluss und Höhepunkt die Demonstration in VS- Villingen am 19. März sein wird.
Nach dem einstündigen Vortrag blieben viele der Besucher um zu reden und sich auszutauschen.
Das Aktionsbündnis gegen Rechts-VS bedankt sich bei der Referentin und bei allen Zuhörern für den gelungenen Abend.